Das Ziel ist kontinuierliche Verbesserung

Hörgerätehersteller in Deutschland befragen ihre Kunden

Frankfurt, 19. April 2017 – Auch in diesem Jahr führen die im deutschen Markt tätigen Hörgeräte-Hersteller eine Kundenzufriedenheitsbefragung durch. Wie in der Vergangenheit hat der Bundesverband der Hörgeräte-Industrie (BVHI) für dieses gemeinschaftliche Projekt das Marktforschungsunternehmen 2hm mit der Durchführung der Kundenbefragung beauftragt.

Der Zeitraum, in dem die Befragung stattfinden wird, liegt voraussichtlich zwischen dem 6. Juni und dem 7. Juli 2017. „Die bestmögliche Betreuung unserer Kunden und die kontinuierliche Optimierung des Produkt- und Serviceangebots sind für die Hörgerätehersteller von großer Bedeutung“, erläutert Dr. Stefan Zimmer, Vorstandsvorsitzender des BVHI. „Die Befragung ist ein wichtiges Element unserer Bemühungen um eine kontinuierliche Verbesserung aller Produkt- und Servicebereiche.“

Die Befragung erfolgt mittels eines elektronischen Fragebogens. Per Email werden Hörakustiker einen Link erhalten, der sie zur Befragung weiterleitet. Die Aussagen werden selbstverständlich vertraulich behandelt und anonym ausgewertet. Als Dankeschön erhalten alle Teilnehmer nach Abschluss der Studie einen Kurzbericht, der die Antworten zur allgemeinen Marktentwicklung zusammenfasst. Zudem werden unter den Teilnehmern in diesem Jahr 5×2 Eintrittskarten für die Industrieausstellung im Rahmen des EUHA-Kongresses 2017 in Nürnberg verlost. Die Teilnahme lohnt sich daher doppelt. Der Abschluss der Studie wird für Anfang August dieses Jahres erwartet.


Über den Bundesverband der Hörgeräte-Industrie

Der Bundesverband der Hörgeräte-Industrie ist die Vertretung der auf dem deutschen Markt tätigen Hörgerätehersteller. Er artikuliert die Interessen seiner Mitglieder und ist das Kommunikationsorgan für alle Themen rund um Hörtechnologie, Hörminderung und Innovation. Der Verband setzt für die Erhöhung der Nutzung von Hörgeräten durch Menschen mit einer Hörminderung ein und klärt über die Leistungsfähigkeit moderner Hörsysteme auf. Darüber hinaus befördert er die Zusammenarbeit mit allen Gruppen, die an der Versorgung mit Hörsystemen beteiligt sind. Dazu gehören Hörakustiker, HNO-Ärzte, Krankenkassen, andere Verbände und Interessengruppen sowie die Politik.

 

Kontakt Bundesverband der Hörgeräte-Industrie:
Dr. Stefan Zimmer
Vorsitzender des Vorstands
Herriotstraße 1
60528 Frankfurt am Main
Tel.: 069 – 664 26 34 10
E-Mail: zimmer@bvhi.org
https://www.ihr-hoergeraet.de

Pressekontakt:
Fink & Fuchs AG
Susan Seifert
Tel.: 0611- 74 131-980
E-Mail: bvhi@finkfuchs.de