Heimvernetzung und Hörgeräte

Leitthema des Bundesverbandes der Hörgeräte-Industrie für die IFA 2013

Frankfurt, 05. Juli 2013 – Der Bundesverband der Hörgeräte-Industrie (BVHI) ist auch in diesem Jahr wieder auf der IFA (6. bis 11. September 2013) in Halle 9, Stand 103 vertreten. Im Fokus des diesjährigen Messeauftritts steht die Verbindung moderner Hörtechnologie mit CE-Technologie. Besucher erhalten auf dem Messestand einen Einblick in das aktuelle Produkt-Portfolio der Mitglieder des Bundesverbandes, das ganz im Zeichen des Leitthemas Heimvernetzung und Konvergenz steht. Darüber hinaus finden am Stand des Bundesverbandes während der weltweit bedeutendsten Messe für Consumer-Elektronik verschiedene Aktionen für Besucher statt. Hierzu gehören unter anderem ein Fotoshooting mit Hörsystemen und der Auftritt unterschiedlicher Bands, die im Rahmen einer Aktion zum „Tag des Hörens“ 2013 ausgesucht wurden. Präsentiert wird außerdem der „Job Hör-Scan“, eine kostenlose App für iOS und Android Smartphones, mit dem das eigene Gehör in unterschiedlichen beruflichen Alltagssituationen spielerisch geprüft werden kann.

Hörgeräte vernetzen sich im Alltag

Moderne Hörsysteme lassen sich mittlerweile einfach mit Hilfe von drahtlosen Verfahren mit CE-Geräten wie Smartphone, Computer, Flachbildfernseher und Stereo-Anlage im Haushalt vernetzen. Durch diese Funktion tragen sie auch dem Trend zur umfassenden Verknüpfung unterschiedlicher Geräte des Nutzers im Alltag immer stärker Rechnung. Entsprechend unterstützen die High Tech-Produkte ihre Träger in der heutigen Kommunikationsgesellschaft und bieten außerdem einen deutlichen Mehrwert beim Hören und Verstehen. Dies gilt vor allem bei der Rezeption multimedialer Unterhaltungsinhalte, die in stetig verbesserter Form auch nur von einem optimalen Hörsinn aufgenommen werden können.

Im Rahmen einer Panel-Diskussion am Freitag, 6. September 2013, ab 10.00 Uhr, auf dem Messestand des Bundesverbandes, erläutern Hans-Peter Bursig, Vorsitzender des Vorstands des Bundesverbands der Hörgeräte-Industrie, Tobias Reiland, Director Technology bei TNS Infratest, Andreas Stumptner, Chefredakteur von CONNECTED HOME sowie Roman Katzer, Manager Acoustic R&D bei der Lautsprecher Teufel GmbH, das Thema Heimvernetzung und Hörsysteme.

Darüber hinaus erhalten Messebesucher die Gelegenheit, sich während der gesamten Messe auf dem Stand des BVHI mit einem Hörsystem fotografieren zu lassen. Das Foto dürfen sie selbstverständlich mitnehmen und erhalten so ihr persönliches Give-Away für zu Hause. Für ein umfassendes Entertainment sorgen an den sechs Messetagen sechs verschiedene Bands.

Neben den obligatorischen Hörtests bietet der Bundesverband seinen Gästen in diesem Jahr zusätzlich den kostenlosen Download der App „Job Hör-Scan“ an. Diese richtet sich vor allem an Berufstätige, deren Alltag besonders kommunikationsintensiv ist. Anhand von anschaulichen Klangbeispielen wie „Telefonkonferenz“, „Messegespräch“, „Business Lunch“ und „Vortragsrunde“ können Nutzer spielerisch und kurzweilig ihr Gehör prüfen. Dabei ist der Wiedererkennungswert der exemplarisch dargestellten Klangsituationen mit dem Arbeitsalltag der Anwender bewusst hoch. Nach jedem Klangbeispiel werden Verständnisfragen gestellt, die inhaltlich auf die Szene abgestimmt sind, um das Hör-Verständnis zu überprüfen. Nach der Abfrage aller vier Szenarien bekommt der Anwender eine Auswertung inklusive einer Empfehlung, ob eine ausführliche Untersuchung und Diagnose sinnvoll ist.

Weitere Informationen zum IFA-Auftritt des Bundesverbandes.

 

Über den Bundesverband der Hörgeräte-Industrie

Der Bundesverband der Hörgeräte-Industrie ist die Vertretung der 14 auf dem deutschen Markt tätigen Hörgerätehersteller. Der Verband artikuliert die Interessen seiner Mitglieder und ist das Kommunikationsorgan für alle Themen rund um Hörtechnologie, Hörminderung und Innovation auf dem Gebiet der Audiologie. In diesem Kontext setzt sich der Verband dafür ein, die Nutzung von Hörgeräten durch Menschen mit einer Hörminderung zu erhöhen, über die Leistungsfähigkeit moderner Hörsysteme aufzuklären und Hemmschwellen bei der Nutzung abzubauen. Darüber hinaus engagiert sich der Verband für eine effektive und ergebnisorientierte Zusammenarbeit mit allen Gruppen, die an der Versorgung mit Hörsystemen beteiligt sind. Dazu gehören Hörgeräteakustiker, HNO-Ärzte, Krankenkassen, andere Verbände und Interessengruppen sowie die Politik. Der Umsatz der Hörgerätebranche mit Hörsystemen und der Anpassung der Geräte hat im Jahr 2012 etwa eine Milliarde Euro betragen.

 

Kontakt Bundesverband der Hörgeräte-Industrie

Hans-Peter Bursig
Vorsitzender des Vorstands

Lyoner Straße 9
60528 Frankfurt am Main
Tel.: +49 (0)69 – 6302 206
Fax: +49 (0)69 – 6302 390
E-Mail: bursig@zvei.org
bvhi.org
http://www.facebook.com/EarFidelity
http://www.youtube.com/earfidelity
http://www.flickr.com/photos/ear-fidelity/

 

Pressekontakt

Fink & Fuchs Public Relations AG
Jan Krüger

Tel.: + 49 (0)611-74131-937
Fax: +49 (0)611-74 131-22
Email: jan.krueger@ffpr.de