Klangtester erstaunt die IFA-Besucher

Messebesucher erleben persönlich High-Tech-Hören

Frankfurt, 19. September 2013 – Auf dem Messestand des Bundesverbandes der Hörgeräte-Industrie in Halle 9 stand auf der IFA 2013 die Vernetzung von Hörsystemen mit Produkten der Unterhaltungselektronik zuhause im Vordergrund. Die Anbindung von Flachbildfernseher und Stereo-Anlage, aber auch Mobiltelefon ist heutzutage bereits für zahlreiche High-Tech-Hörsysteme problemlos über Wireless-Verbindung möglich. Damit fügten sich die modernen Hörsysteme inhaltlich optimal in die übergreifenden Themen der diesjährigen Fachausstellung ein. Darüber hinaus informierte der Bundesverband auf der Messe über die Leistungsfähigkeit und das Design moderner Hörsysteme, um die Besucher an das Thema Hörtechnologie heranzuführen. Messebesucher konnten anhand einer Versuchsanordnung ausprobieren, wie man durch ein Hörsystem eigentlich hört und welchen Unterschied bestimmte High-Tech-Ausstattungen beim Hören machen.

„Insgesamt haben die IFA-Besucher sehr positiv auf unser Angebot reagiert. Wir haben viele intensive Gespräche geführt und haben das wachsende Interesse für das Thema Hören gespürt“, kommentiert Hans-Peter Bursig, Vorsitzender des Vorstands des Bundesverbandes der Hörgeräte-Industrie. So wurden auf dem Messestand insgesamt über 1.750 Hör-Screenings durchgeführt. Das ist ein Drittel mehr als im vergangenen Jahr. „Das spricht aus unserer Sicht dafür, dass die Menschen in Deutschland durchaus bereit sind, sich mit dem Gehör und dem eigenen Hörsinn auseinander zu setzen, sofern dies ohne große Hürden geschieht. Einige der IFA-Besucher äußerten sich sehr positiv und werden sich dank unserer Hör-Screenings demnächst für weitere Informationen an Hörgeräteakustiker wenden. Andere haben das bereits in den vergangenen zwei Jahren durch unser Informationsangebot getan und tragen nun ein Hörsystem“, erklärt Hans-Peter Bursig.

Weitere Informationen zum IFA-Auftritt des Bundesverbandes finden Sie unter https://www.bvhi.org/kampagne/ifa/ Videos zum Thema hält der Youtube-Kanal „earfidelity“ bereit und Bildmaterial steht bei Facebook unter http://www.facebook.com/EarFidelity/photos_stream zur Verfügung.

Über den Bundesverband der Hörgeräte-Industrie
Der Bundesverband der Hörgeräte-Industrie ist die Vertretung der 13 auf dem deutschen Markt tätigen Hörgerätehersteller. Der Verband artikuliert die Interessen seiner Mitglieder und ist das Kommunikationsorgan für alle Themen rund um Hörtechnologie, Hörminderung und Innovation auf dem Gebiet der Audiologie. In diesem Kontext setzt sich der Verband dafür ein, die Nutzung von Hörgeräten durch Menschen mit einer Hörminderung zu erhöhen, über die Leistungsfähigkeit moderner Hörsysteme aufzuklären und Hemmschwellen bei der Nutzung abzubauen. Darüber hinaus engagiert sich der Verband für eine effektive und ergebnisorientierte Zusammenarbeit mit allen Gruppen, die an der Versorgung mit Hörsystemen beteiligt sind. Dazu gehören Hörgeräteakustiker, HNO-Ärzte, Krankenkassen, andere Verbände und Interessengruppen sowie die Politik. Der Umsatz der Hörgerätebranche mit Hörsystemen und der Anpassung der Geräte hat im Jahr 2012 etwa eine Milliarde Euro betragen.

 

Kontakt Bundesverband der Hörgeräte-Industrie:
Hans-Peter Bursig
Vorsitzender des Vorstands
Lyoner Straße 9
60528 Frankfurt am Main
Tel.: 069 – 6302 206
Fax: 069 – 6302 390
E-Mail: bursig@zvei.org
bvhi.org
http://www.youtube.com/earfidelity
http://www.flickr.com/photos/ear-fidelity/
http://www.facebook.com/EarFidelity

Pressekontakt:
Fink & Fuchs Public Relations AG
Jan Krüger
Tel.: 0611- 74 131-937
Fax: 0611- 74 131-22
Email: jan.krueger@ffpr.de
www.ffpress.net