Weltgesundheitsorganisation (WHO)

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) veranstaltet jährlich am 03. März gemeinsam mit dem Bundesverband der Hörgeräte-Industrie den Welttag des Hörens. „Es ist unser Ziel, im Rahmen des globalen Aktionstages über Ursachen, Risiken und mögliche Folgen einer Hörminderung aufzuklären sowie geeignete Wege zu ihrer Prävention, frühen Diagnose und bestmöglichen Versorgung aufzuzeigen“, so Dr. Shelly Chadha von der WHO.

Auch darüber hinaus setzt sich die WHO für Aufklärungsarbeit zum Thema Hören ein. Im Rahmen der 70. Weltgesundheitsversammlung verabschiedete die WHO kürzlich eine Resolution zur Prävention und Früherkennung von Hörminderungen. So will die WHO der Zunahme von Hörverlusten in der Gesellschaft vorbeugen, über Risiken und Schutzmaßnahmen aufklären und für die hohe Relevanz eines funktionierenden Gehörs sensibilisieren. Der BVHI ist in beratender Funktion in die regelmäßigen Stakeholder-Consultations der WHO eingebunden.