Das war der Tag des Hörens 2013

Der Bundesverband der Hörgeräte-Industrie als Initiator hat sich zum Ziel gesetzt, gemeinsam mit Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verbandswelt, auf Hören und die Optimierung des eigenen Hörsinns mit Hilfe von Hörtechnologie hinzuweisen. Dieses Anliegen stieß bereits in vergangenen Jahren auf breite Resonanz, vor allem in den Medien.

Der Tag des Hörens 2013 – Eine Zusammenfassung

UnknownAm 14. Mai 2013 fand der Tag des Hörens statt. An diesem Tag stand alles unter dem Motto „Beruf & Karriere“. In diesem Kontext wurde eine Studie durchgeführt, die zu folgendem Ergebnis kommt: Schlechtes Hören am Arbeitsplatz fördert Depressionen und kann zu Burn Out führen.

Wenn Sie Ihr Gehör überprüfen möchten, dann können Sie es jetzt vorab selbst testen mit der Job Hör-Scan App. Weitere Informationen und Hörtests bekommen Sie bei den über 1.000 angemeldeten Hörgeräteakustikern, die den Tag des Hörens unterstützten.

 

 

Karriere im Fokus

Im Berufsleben sind nicht nur Fachkenntnisse gefordert, man muss sich auch auf seine Sinne verlassen können. Der Hörsinn spielt dabei eine wichtige, aber oft unterschätzte Rolle. Nur wer optimal hört, kann in Telefonaten glänzen, die Zwischentöne im Kundengespräch wahrnehmen und sicher im Straßenverkehr manövrieren. Wer trotz Hörminderung auf ein Hörsystem verzichtet, kann seine volle Leistung nicht abrufen. Eine Umfrage der EHIMA (European Hearing Instrument Manufacturers Association) aus dem Jahr 2012 zeigt, dass viele Menschen sogar weitreichendere Risiken sehen: Nicht optimales Hören stellt eine hohe körperliche und seelische Zusatzbelastung für den Betroffenen dar. So ist er am Ende eines Arbeitstages stärker körperlich und geistig ausgezehrt als ein Kollege mit normalem Hörvermögen oder ein Kollege, der moderne Hörsysteme im Beruf nutzt. Daher ist es uns ein besonderes Anliegen, auf die Möglichkeiten moderner Hörsysteme im Beruf aufmerksam zu machen. Der Tag des Hörens am 14. Mai 2013 legt seinen Schwerpunkt auf „Karriere und Beruf“ und auch weitere Aktionen, wie die Hör-Helden, informieren über dieses wichtige Thema.

Hör-Helden

In manchen Berufen ist man stärker auf sein Gehör angewiesen, in anderen ein bisschen weniger. Zudem gibt es Berufe, die man nur mit einem außergewöhnlich guten Gehör ausüben kann. Im Laufe des Jahres werden wir Menschen vorstellen, die in genau solchen Bereichen tätig sind. Unsere Hör-Helden kommen aus ungewöhnlichen, aber auch aus ganz alltäglichen Berufen. Sie werden von ihrem Arbeitsalltag, ihren Herausforderungen und erstaunlichen Hör-Erlebnissen berichten. Lassen Sie sich überraschen!

Facebook

Hören und zuhören sind zwei Seiten einer Medaille. Deshalb würden wir gerne mit Ihnen in Dialog treten! Schauen Sie doch einfach mal auf unserer Facebook-Seite vorbei. Dort finden Sie Neuigkeiten zum Thema „Hören“, verschiedene Aktionsbeiträge und natürlich können Sie auch von Ihren eigenen Hör-Erlebnissen zum Tag des Hörens berichten!