Versorgung mit Hörgeräten steigt

Absatz von Hörgeräten legt in Deutschland um 8,4 Prozent zu

Frankfurt, 11. April 2019 –Immer mehr Menschen mit einer Hörminderung versorgen sich mit Hörgeräten. Das belegen die aggregierten Gesamtjahresverkaufszahlen des Bundesverbandes der Hörgeräte-Industrie (BVHI). Demnach setzten die BVHI-Mitgliedsunternehmen im Jahr 2018 rund 1,4 Mio. Hörgeräte ab. Gegenüber dem Vorjahr ist das eine Steigerung von 8,4 Prozent.

Bei den Absatzzahlen handelt es sich um die Verkäufe der Hersteller an den Einzelhandel (B2B-Zahlen). Dieser umfasst sowohl unternehmenseigene als auch unternehmensfremde Fachgeschäfte.

Auch weltweit nimmt die Versorgung mit Hörgeräten weiter Fahrt auf. Die international führenden, im Herstellerverband European Hearing Instrument Manufacturers‘ Association (EHIMA) zusammengeschlossenen Hörgeräte-Hersteller setzten im vergangenen Jahr weltweit rund 16 Mio. Hörgeräte ab. Mit einer Zunahme von 6,5 Prozent gegenüber 2017 sind die Verkaufszahlen (ebenfalls B2B) damit ein weiteres Jahr in Folge gestiegen.

„Hörgeräte helfen, Gesundheitsrisiken von Menschen mit einem Hörverlust zu senken und ihre Lebensqualität zu verbessern. Das erkennen immer mehr Menschen, wodurch der Anteil unversorgter Hörminderungen in Deutschland sinkt. Dennoch besteht weiterhin hoher Aufklärungsbedarf der Öffentlichkeit. Der BVHI bietet aus diesem Grund auf der herstellerübergreifenden neutralen Onlineplattform www.ihr-hörgerät.deumfangreiche Informationen, Online-Hörtests sowie eine interaktive Hörakustiker-Suche an“, erklärt Dr. Stefan Zimmer, Vorstandsvorsitzender des BVHI.

Daten zur Hörgeräteversorgung in Deutschland
• 12 Prozent der Bundesbürger halten ihre Hörfähigkeit für gemindert (Quelle: EuroTrak Germany, 2018)
• 37 Prozent von ihnen tragen Hörgeräte (Quelle: EuroTrak Germany, 2018)
• 39 Milliarden Euro betragen die jährlichen Kosten für unversorgte Hörminderungen in Deutschland (Quelle: Hearing Loss – Numbers and Costs, 2019)
• Eine Ausweitung der Hörgeräteversorgung trägt dazu bei, diese Kosten nachhaltig zu senken.

 

Über den Bundesverband der Hörgeräte-Industrie
Der Bundesverband der Hörgeräte-Industrie ist die Vertretung der auf dem deutschen Markt tätigen Hörgerätehersteller. Er artikuliert die Interessen seiner Mitglieder und ist das Kommunikationsorgan für alle Themen rund um Hörtechnologie, Hörminderung und Innovation. Der Verband setzt sich für die Erhöhung der Nutzung von Hörgeräten durch Menschen mit einer Hörminderung ein und klärt über die Leistungsfähigkeit moderner Hörsysteme auf. (www.bvhi.org)

Kontakt Bundesverband der Hörgeräte-Industrie:
Dr. Stefan Zimmer
Vorsitzender des Vorstands
Herriotstraße 1
60528 Frankfurt am Main
Tel.: 069 – 664 26 34 10
E-Mail: zimmer@bvhi.org

Pressekontakt:
Katarina Sipple
Referentin PR und Events
Tel.: 069 – 664 26 34 11
E-Mail: sipple@bvhi.org